Aberglaube im italienischen Fußball – Lustiges & Kurioses

Aberglaube im italienischen Fußball ist weit verbreitet, wie vermutlich auch in allen anderen Ländern.

Wer mit Italienern zu tun hat, bekommt früher oder später mit, dass die großen Fußballfans während den Spielen ihr Hirn aus- und ihren Sinn für Fußballirrsinn einschalten. So auch mein Lebensgefährte, ein großer Juve-Fan.

Ich möchte klarstellen, dass es im Fußballaberglauben auch mal diskriminierend zugehen kann – nimm es wie ich: mit Humor! Es ist Fußball!

  1.  ob die eigene Mannschaft verliert oder gewinnt, ist einzig und allein von den Frauen in unmittelbarer Umgebung abhängig. Das Können der Spieler hat damit wenig zu tun.
  2. Frauen die sich nicht im Fußball auskennen bringen Unglück wenn sie mitgucken. Das gilt vor allem für EM- und WM-Spiele. Warum? Wegen der „unqualifizierten Äußerungen“. Hey, ich weiß mittlerweile was ein Abseits ist, also darf ich wieder mitgucken?
  3. Mache dich NIE über den Namen eines Spielers aus der gegnerischen Mannschaft lustig. Das bringt auch Unglück. Für den häuslichen Frieden bei uns lasse ich das. Einmal über „Flor Flores“ lustig gemacht, zack schoss er doch glatt ein Tor und ich zog böse Blicke auf mich.
  4. Bei internationalen Spielen: lasse niemals jemanden der gegnerischen Nationalität mitgucken. Das bringt WAS? Genau, Unglück. Ich wurde schon bei so manch einem wichtigen EM- oder WM-Spiel verbannt. Verloren hat Italien in 2016 trotzdem 😉
  5. Dem Herzinfarkt nahe bringst Du einen Fußballfan, indem Du sagst „gegen WEN spielt ihr? Das gewinnt ihr doch sowieso!“. Das bringt natürlich auch Unglück…

 

Du hast noch nicht genug Wissen über den italienischen Fußball? Versuch es doch mal mit der Italien Fußball FAQ, wo Du die Antworten zu den häufigsten Fragen und ein kleines Fußballvokabular findest.

 


»Kennst Du noch weitere Unsinnsregeln oder Aberglauben im Fußball? Dann nur her damit!«


 

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.