Industrieromantik am gazometro

Seit 2013 gibt es von August bis Ende September eine Sommerlocation, die sich Rom-Besucher nicht entgehen lassen sollten: die Sommerbars unter dem Gasometer.

Sommerfest unter dem Gazometro in Rom

Anfangs war ich skeptisch, wurde aber sofort von der sprichwörtlichen Industrieromantik, die eine einzigartige Atmosphäre zum Feiern bietet, in Beschlag genommen.

Stahlgerüste, deren Zweck mir immernoch ein Rätsel ist, finden sich dort gemischt mit Graffitis, heimeliger Beleuchtung, gutem Essen, Livemusik und stylishem Mobiliar wieder, das je nach aufgebauter Bar von Oldschool im Sinne von Omas Wohnzimmer bis zu futuristischem Design alle Stile abdeckt.

Retrostuhl auf Fest in RomDie Veranstaltung ist Oberklasse, Musik gibts für jeden Geschmack und auch die Livebands sind alles andere als schlecht. Die Konzerte fangen um die Abendessenszeit herum an, zur Aperitivozeit ist meist auch noch nicht viel los. Es lohnt sich also, später einzutreffen.

Konzert unter dem Gazometro Rom

Ich war in den letzten Jahren dort schon oft zu Besuch – gelangweilt hat sich nie jemand. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll: auf die Band, die gerade spielt, die Deko oder das beleuchtete gazometro, das ab und an die Farbe wechselt.

Wie ich zu meiner Freundin bemerkte: die Location scheint abends, wenn es dunkel ist, der Realität entrückt. Manchmal würde es mich nicht einmal wundern, wenn so mir nichts dir nichts ein Ufo am ebenso beleuchteten, abstrakt anmutenden Lastenkran andockt. Ein Rom bei Nacht wie es herrlicher nicht sein kann.

beleuchtetes Gazometro bei Nacht in Rom

Eine dicke Empfehlung!!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.