Suche 🔎

Tiella di alici – Italienisches Sardellengratin

Italien ist bekanntlich von viel Meer umgeben und hat daher ein umfangreiches Repertoire an lokalen und überregionalen Fischrezepten. Eine beliebte Fischsorte, da meist recht günstig zu haben und vielfältig zuzubereiten, sind die Alici (Sardellen). Oft frittiert man sie und bereitet also eine “frittura di alici” zu. Es gibt aber auch andere Klassiker, die in einigen Regionen Italiens verbreitet sind. Dazu zählt die tiella di alici, also ein Gratin aus Kartoffeln und Sardellen. “Tiella” ist übrigens eine runde Auflaufform, in der man das Sardellengratin gerne zubereitet.

Wie viele italienische Rezepte, kommt auch das Sardellengratin mit wenigen Zutaten aus und ist leicht zuzubereiten.

Ich wünsche Dir schon einmal buon appetito und viel Spaß beim Nachkochen!

Tiella di alici Sardellengratin fertig aus dem Ofen

Zubereitungszeit

Vorbereitung: 30 Minuten

Kochzeit: 30 Minuten

Zutaten für das Sardellengratin für 4 Personen

  • 2 große Kartoffeln
  • 500 g frische (oder aufgetaute) Sardellen
  • 2 Knoblauchzehen
  • bestes Olivenöl extra vergine
  • 5 Esslöffel Paniermehl
  • eine Handvoll frische Petersilie
  • Salz

Noch mehr Lust auf Fisch oder Meeresfrüchte? Probier doch mal die gefüllten Tintenfischtuben nach dem Rezept von Mamma Raffaella, den italienischen Oktopussalat oder Spaghetti mit Bottarga und Artischocken!

Zubereitung der Tiella di Alici

Erst einmal kommt es darauf an, ob Du die Sardellen tiefgefroren gekauft hast und erst auftauen lassen musst, oder ob Du sie frisch gekauft hast.

Die Ausgangsposition für die tiella di alici sollte sein: entschuppte, ausgenommene, gewaschene und abgetrocknete Sardellen.

Sardellen für die tiella di alici
Sardellen für die tiella di alici

Hast Du die Sardellen also soweit vorbereitet, kümmere dich um den Rest:

  • Schäle die Kartoffeln und schneide sie in ca. 0,5 cm dicke Scheiben;
Kartoffeln geschält und in Scheiben für die tiella di alici
Kartoffeln geschält und in Scheiben für die tiella di alici
  • Öle die Auflaufform (die idealerweise rund ist);
  • Lege die Kartoffelscheiben etwas überlappend und im Kreis in die Auflaufform, bis sie vollständig bedeckt ist;
Kartoffelscheiben in Auflaufform für tiella di alici
Kartoffelscheiben in Auflaufform für das Sardellengratin
  • Gieße noch etwas Olivenöl über die Kartoffelschicht;
  • Lege die vorbereiteten und abgetrockneten Sardellen nun auch im Kreis über die Kartoffeln. Achte darauf, dass die Fische mit dem Rücken nach oben ausgelegt sind;
Sardellen in Form ausgelegt für italienisches Sardellengratin
Sardellen in Form ausgelegt
  • Schäle die zwei Knoblauchzehen und entferne den inneren Stiel (das macht sie bekömmlicher);
  • Gib den Knoblauch, die 5 Eßlöffel Paniermehl, die Handvoll Petersilie, ein wenig Salz und zwei Eßlöffel Olivenöl in den Mixer und zerkleinere alles;
Gratinmischung für das italienische Sardellengratin (tiella di alici)
Gratinmischung
  • Verteile die Gratinmischung nun gleichmäßig über die Sardellen;
  • Schiebe die Form in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen für 30 Minuten.
Tiella di alici: Gratinmischung über Sardellen verteilt
Gratinmischung über Sardellen verteilt

So sieht die fertige tiella di alici aus:

italienisches Sardellengratin (tiella di alici) aus dem Ofen

Die tiella di alici kann gegessen werden sobald sie aus dem Ofen kommt, aber auch kalt ist sie unheimlich lecker – eigentlich sogar noch besser!

Wenn Du das italienische Sardellengratin als zweiten Gang isst, kannst Du, musst aber nichts dazu als Beilage servieren. Ein frischer grüner Salat passt immer gut.

Super ist das Gericht auch als Antipasto (Vorspeise).

Buon Appetito!

0/5 (0 Reviews)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.