Suche 🔎

Antico Caffè Greco, Roms Künstlercafé seit 1760

Sind internationale Begegnungsstätten eine Erfindung der Neuzeit? Denkste! Das Caffè Greco in Rom ist seit seiner Eröffnung im Jahre 1760 kultureller Mittelpunkt vieler internationaler Künstler und Intellektueller. Lies weiter und erfahre wer schon zu Besuch war und warum die schöne Zeit bald vorbei sein könnte.

Einer der Innenräume des Caffè Greco
Einer der Innenräume des Caffè Greco

Gefällt es dir, historische Cafés und Restaurants auszuprobieren? Dann verpasse auf keinen Fall das mittlerweile 500 Jahre alte Restaurant La Campana in Rom! Auch ein Tipp: Die Pasticceria Andreotti im Viertel Ostiense.

Kurze Geschichte des Antico Caffè Greco

Das Caffè Greco wurde im Jahre 1760 von Nicola della Maddalena gegründet, über welchen man näher nichts weiß. Der Name “Greco” soll jedoch auf die Herkunft des Gründers hinweisen.

Dieser wunderbare Ort befindet sich nun schon seit 259 Jahren an der gleichen Stelle, auf den letzten Metern der Via dei Condotti 86 in Rom. Bei Touristen ist diese Straße heute berühmt für seine Luxusgeschäfte von Dior, Gucci & Co., und man kommt fast unweigerlich daran vorbei, wenn man auf dem Weg zur Piazza di Spagna mit der prächtigen spanischen Treppe ist.

Eingangstür zum Caffè Greco in Rom
Schilder an der Eingangstür zum Caffè Greco in Rom, in Via dei Condotti

Beliebt wurde das Caffè Greco sicherlich auch schon früher durch seine ideale Lage im Stadtzentrum Roms, in der Nähe der französischen und der spanischen Botschaft.

Auf diese Weise dauerte es nicht lange, dass Reisende aus der ganzen Welt sich hier begegneten. Reisende, unter welchen sich auch einige Berühmtheiten, vor allem aus der Kunst- und Literaturszene, finden.

Heute steht das Café aufgrund seiner Bedeutsamkeit unter besonderem Schutz und gilt als “bene culturale di interesse particolarmente importante“, zu Deutsch “Kulturgut besonderer Wichtigkeit”.

Fast schon schüchtern und unauffällig, jedoch keineswegs weniger edel als die umliegenden Luxusläden, lädt unser Cafè auch heute noch zu einem Besuch ein.

Berühmte Gäste des Caffè Greco

So manch berühmter Gast hat im Caffè Greco auch sichtbare “Spuren” hinterlassen, wie zum Beispiel der italienische Poet und Politiker Gabriele d’Annunzio, von welchem sich im getreiften “Durchgangszimmer” eine Anzugfliege mit seiner Unterschrift befindet (siehe untenstehendes Bild).

Raum im Caffè Greco
Von D’Annunzio unterschriebene Fliege, unter dem ovalen goldumrandeten Portrait im Caffè Greco

Dann wäre da zum Beispiel auch Buffalo Bill, von welchem es hier eine Fotografie gibt.

Unter den deutschsprachigen Gästen, die das Café ganz sicher ein oder mehrere Male während ihres Rom-Aufenthalts besuchten, finden wir Goethe, Schopenhauer, E.T.A. Hoffmann, Friedrich Rückert und viele mehr.

Öffnungszeiten

Das Caffè Greco ist täglich von 9 bis 21 Uhr geöffnet.

Oft sind viele Besucher da, die unbedingt auch einmal einen Kaffee in historischen Räumen genießen möchten. Lasse dich davon nicht einschüchtern, denn: ein Besuch lohnt sich.

Preise

Für viele Leute ist ein Kaffee an diesem Ort etwas ganz Besonderes. Etwas, das man ein Mal macht, und an das man sich für den Rest seines Lebens gerne erinnert. Der Grund ist einfach: Der Besuch ist definitiv teurer als in einem normalen Café, aber dafür unvergesslich!

Speise-und Getränkekarte im Caffè Greco in Rom
Deckblatt der Getränke- und Speisekarte des Caffè Greco
im Caffè Greco in Rom

Die Preise sind ähnlich wie in Venedigs berühmtem Café Florian auf dem Markusplatz: ein Espresso kostet momentan 6 Euro. Aber natürlich nimmt man keinen “schnellen” Kaffee, wenn man schon einmal da ist und sich hinsetzt.

Espresso auf Eis im Caffè Greco in Rom
Auf unserem Besuch im Caffè Greco entschieden wir uns für einen leckeren caffè shakerato (Espresso auf Eis, geschüttelt)

Dafür bekommt man allerdings einiges zu bieten: Eine der größten privaten und öffentlich zugänglichen Kunstsammlungen, sowie Sammlung von Erinnerungsstücken an vergangene berühmte Persönlichkeiten.

Dem Antico Caffè Greco droht das Ende

Aktuell kursiert in den italienischen Nachrichten leider keine gute Nachricht für das Caffè Greco: Der Besitzer des Hauses verlangt für die Fortsetzung des Mietvertrags eine exorbitante Miete von monatlich 120.000 Euro statt der bisherigen 17.000 Euro.

Eine zu hohe Summe für das historische Cafè mit seinen gut 40 Mitarbeitern, welches allem Anschein nach auch leider nicht ausreichend durch seinen Titel als “Kulturgut besonderer Wichtigkeit” geschützt ist.

Die Frist wurde vor Kurzem noch einmal bis Ende Januar 2021 verlängert. Das Ende ist damit allerdings nicht außer Sichtweite, und die (natürlich zu erwartende) Klage läuft noch.

Unserer kulturell wichtigen Einrichtung könnte also eine einzige Eigenschaft zum Verhängnis werden: Sie kann weniger Geld aufbringen als die reichen multinationalen Superbrands, die sich sonst so in der Via dei Condotti ansiedeln.

Wenn Du also die Gelegenheit hast, einmal auf einen Kaffee vorbeizuschauen, solltest Du es vor Januar 2021 tun.

0/5 (0 Reviews)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.